Ost-West-Achse Köln

Ost-West Achse Köln Kepler 32

2019 und 2020 beschäftigte und beschäftigt Köln die Frage, ob der Ost-West-Verkehr durch die Innenstadt durch den Neubau eines U-Bahn-Tunnels entlastet werden soll. 

Die Meinungen der Entscheidungsträger gehen bisher auseinander. Das Bündnis Verkehrswende Köln hat sich dafür stark gemacht, eine oberirdische Trassenführung der Stadtbahn beizubehalten, aber den Straßenraum durch die Schaffung einer "Promenade" deutlich aufzuwerten. Diese ersetzt die nördliche der beiden bisher dem Autoverkehr vorbehaltenen Richtungsfahrbahnen der Ost-West-Straße. Sie wird Radfahrern, Skatern und E-Bikes vorbehalten sein, die erstmals eine sichere und ausreichend bemessene Fahrspur erhalten. Die bisher mit den Bürgersteigen niveaugleichen Fahrradwege können so entfallen, die Flächen werden den Fußgängern übertragen. Die Stadtbahngleise werden ansprechend als Rasengleise gestaltet. Dem motorisierten Verkehr bleibt die südliche Fahrbahn erhalten. Eine Fahrspur je Richtung genügen für die für das Maß an motorisiertem Verkehr, das zukünftig für die Innenstadt noch vertretbar erscheint.

Auftraggeber:
Bündnis Verkehrswende Köln

Bearbeitungszeitraum:
2019-2020

veröffentlicht in:
Kölner Wochenspiegel, 28.01.2020
Kölnische Rundschau, 07.01.2020