Hof der Gesundheit Erfde (2. Rundgang)

Neubau Gesundheitszentrum Erfde Perspektive Kepler 32

Neubau eines Gesundheitszentrums, Erfde

Offener zweipahsiger Hochbaulicher Realisierungswettbewerb mit freiraumplanerischem Anteil

Auslober:
Gemeinde Erfde (Amt Kropp-Stapelholm)

Bearbeitungszeitraum:
Mai 2020 bis August 2020

Kooperationspartner:
SOWATORINI Landschaft

Ergebnis:
2. Rundgang

Neubau Gesundheitszentrum Erfde Schwarzplan Kepler 32

Städtebauliche Einbettung

Der "Hof der Gesundheit" greift die Körnung des geplanten Neubaugebiets auf. Die Kubatur des Neubaus ist eng an den Bebauungsplan angelehnt. Die Anordnung des Baukörpers um einen geschützten Hof sorgt für eine klare qualitative Differenzierung der verschiedenen Außenbereiche. Das Gebäude kann mit einem südlichen Gebäudeflügel um den Innenhof herum erweitert werden. Den sensiblen medizinischen Nutzungen wird mit dem großen Abstand zur Ortszufahrt Rechnung getragen. Mit der anspruchsvollen, aber pflegeleichten Freianlagengestaltung werden die hier entstehenden Flächen sinnvoll genutzt, zugleich entsteht ein starkes Entrée für Erfde und das Neubaugebiet.

Freianlagen 

Der u-förmige Neubau umschließt den ruhigen Hof, der für Patienten und Mitarbeiter als erweiterter äußerer Warte- und Pausenbereich mit hoher Aufenthaltsqualität genutzt werden soll. Der Außenraum gliedert sich in den Vorplatz, den Innenhof und einen grünen Rahmen. In allen drei Bereichen interpretiert der Entwurf das landschaftsprägende Thema des Knicks. 

Neubau Gesundheitszentrum Erfde Lageplan Kepler 32

Vorplatz - Unter Kronen 

Zwischen dem Gebäude und der Bundesstraße spannt sich atmosphärisch ein hainartiger Raum auf, der sowohl die Vorzone des Gesundheitszentrums als auch den Parkplatz einschließt. Über den Vorplatz ziehen sich lineare Pflanzstrukturen, die den Bereich des Haupteingangs akzentuieren. Aufrecht wachsende Bäume wie Kiefern prägen die hainartige Atmosphäre. Fahrradständer werden unaufdringlich eingebunden. Apotheke und Pflegedienst bekommen Kurzzeitparkplätze entlang der neuen Planstraße. In diesem Bereich ist eine spätere Drive-In Lösung möglich. Hier werden zusätzlich Fahrradstellplätze angeboten und die Müllcontainer platziert. 

Innenhof - Blühende Knicks 

Eine große Eiche als schatten- und charakterspendender Hofbaum. Darunter ein gärtnerisch interpretiertes Zitat der Wallhecken: Lineare, blühende und duftende Pflanzstrukturen (Pflanzstreifen, niedrige Wälle) werden immer wieder um kleine Aufenthaltsnischen unterbrochen und bilden einen geschützten Spielbereich aus. Patienten und Pflegepersonal werden zum Verweilen oder einen erholsamen Gang an der frischen Luft eingeladen. 

Grüner Rahmen - Solitäre 

Abgeleitet von den beiden großen Bestandsbäumen an der Ostgrenze, stellt sich der grüne Rahmen als Wallhecke aus strauchigen Gehölzen dar, in die vereinzelt große Solitäre als Überhälter gesetzt sind. Die östliche Wiese wird locker mit Obstbäumen bespielt. 

Neubau Gesundheitszentrum Erfde Perspektive Kepler 32Neubau Gesundheitszentrum Erfde Grundriss EG Kepler 32

Erschließung

Der Hauptzugang zum „Hof der Gesundheit“ erfolgt über den nördlich gelegenen Vorplatz. Die Gebäudeauskragung an der Nordfassade markiert den Haupteingang für Besucher. Zudem erhalten hier die Apotheke und das Sanitätshaus mit Schaufenstern und direkten Zugängen eigene Adressen. Der Pflegedienst, und das Sanitätshaus erhalten an der Westfassade separate Eingänge und eigene Fahrrad- und PKW- Stellplätze. Die Nachtanlieferung der Apotheke ist hier ebenfalls möglich.

Im Inneren empfängt das Gesundheitszentrum die Besucher mit einer großzügigen Eingangshalle. Von dort können die Patienten im Erdgeschoss in die Apotheke und die allgemeinmedizinische Praxis gelangen. Im Obergeschoss liegen die Zugänge zu Tagespflege und physiotherapeutischer Einheit. Im Dachgeschoss befindet sich die Technikzentrale. Die vertikale Erschließung erfolgt über die großzügig dimensionierte Treppe an der zentralen Eingangshalle und im Bedarfsfall über den Aufzug, in dem Patienten liegend transportiert werden können. Die einzelnen Nutzungsbereiche werden teilweise über besonders wirtschaftliche Mittelgänge erschlossen, die durch Aufweitungen und Über-Eck-Führung räumlich ansprechend gestaltet werden.

Neubau Gesundheitszentrum Erfde Grundriss OG Kepler 32

Nutzungsbereiche

Für Besucher, die mit dem Auto ankommen, hat die Apotheke ihren Hauptzugang nach Norden im Bereich der Auskragung an der Nordfassade. Ein weiterer Zugang erfolgt direkt aus der Eingangshalle. Sowohl nach Norden zu den Parkplätzen als auch zur gemeinsamen Eingangshalle verfügt die Apotheke über Schaufenster. Der Personalbereich ist ebenerdig an den qualitätvollen Außenraum im Innenhof angeschlossen.

Das Sanitätshaus befindet sich im Erdgeschoss an der nordwestlichen Gebäudeecke. Hier erhält es seine Schaufenster sowie den Hauptzugang für Besucher, der vom Parkplatz aus gut einsehbar und erreichbar ist. Durch weitere an der Straße davor angeordneten Parkplätze kann das Sanitätshaus von körperlich eingeschränkten direkt mit dem Auto erreicht werden.

Der ambulante Pflegedienst wird im Erdgeschoss an der südwestlichen Gebäudeecke angeordnet. Durch die unmittelbar davor liegenden Parkplätze an der Straße kann der Pflegedienst mit dem Auto direkt angesteuert und die Be- und Entladung durchgeführt werden.

Neubau Gesundheitszentrum Erfde Schnitte Ansichten Kepler 32

Nutzungsbereiche (Forts.)

Die allgemeinmedizinische Praxis liegt im Erdgeschoss und ist für Besucher über die zentrale Halle erreichbar. Der Empfangsbereich und die nahebei liegenden Büroräume bilden den Auftakt zu den Praxisräumen. Der Wartebereich für die Patienten hat einen großzügigen Außenbezug zum Innenhof. Die Behandlungsräume werden über einen großzügig dimensionierten Mittelgang erschlossen. Dort sind ebenfalls Wartezonen unmittelbar vor den Untersuchungsräumen vorgesehen. Der Mitarbeiterbereich befindet sich mit ebenerdigem Grünbezug an der nordöstlichen Gebäudeecke. Er verfügt über einen separaten Zugang.

In der im Obergeschoss liegenden physiotherapeutische Praxis wird der Besucher über den Empfang in den Behandlungsbereich geleitet. Die interne Erschließung führt zum Raum für medizinische Trainingstherapie und zum Fitnessbereich. Diese Räume werden für größtmögliche Flexibilität in der gesamten Breite stützenfrei ausgebildet.

Der Bereich für die Tagespflege im Obergeschoss bietet einen großzügigen, nach Süden orientierten Wohn-, Ess- und Küchenraum mit einer vorgeschalteten überdachten Dachterrasse. Hier können die Pflegepatienten geschützt vor der Witterung am Leben des grünen Innenhofs teilhaben.